Detox drinks

Detox-Drinks: Die leckere Alternative zur Homöopathie
Je älter wir werden, desto schwieriger wird es für uns, geistig und körperlich auf der Höhe zu bleiben. Sport und gesunde Ernährung werden gemeinhin als wichtigste Faktoren zur Erhaltung der eigenen Frische genannt.

Doch weder für ausgedehnte Joggingläufe oder Besuche im Fitnessstudio noch für aufwendiges Kochen bleibt im hektischen Alltag mit Familie und Arbeit immer Zeit. Und mal Hand aufs Herz: Wer will schon ohne Kaffee, Zigaretten, oder ohne sich ab und zu mal etwas zu gönnen, leben? Doch selbst wenn wir so leben würden, wären wir vor Schadstoffen nicht gefeit. Denn sehr oft stecken diese, ohne dass wir das bemerken, in Lebensmitteln. Sogar in denen, die wir für gesund halten.

Ich habe hier die besten Drinks und leckersten zur schnellen Beseitigung dieser Schadstoffe aus dem Körper, der Schlacke, zusammengestellt.

Granatapfel-Ananas-Zitrone
Der Granatapfel ist das Trendobst der letzten Jahre. Zurecht. Denn er schmeckt nicht nur süss und erfrischend zugleich, sondern ist auch sehr gesund. Sogar so gesund, dass er mehr Antioxidantien enthält als der von vielen als Allheilmittel angesehene grüne Tee. In diesem Smoothie wird der Granatapfel in gleichem Verhältnis mit vitamin-c-und- mineralstoffreicher Ananas gemischt. Hinzu kommt Zitronensaft, der noch den Extraschuss an Vitaminen hinzu gibt und süssen Geschmack des Granatapfels abrundet und mit der Ananas einen harmonischen süss-sauren und nährstoffreichen Smoothie ergibt.

http://superfood-gesund.de/granatapfel-ananas-zitronen-saft/

Rot-grüner Partycocktail
Das Schöne an diesem Smoothie-Cocktail ist, dass man ihn fast nach Belieben zusammenstellen kann. Das Rezept machen Sie also selbst, mit dem Obst und Gemüse ihrer Wahl. Nehmen Sie zum Beispiel Granatapfel, der süss und erfrischend schmeckt und für seine Antioxidantien bekannt ist. Wer den süssen Geschmack nicht haben möchte, nimmt Tomate (Vitamin A, Vitamin B1 und 2, Vitamin C, Kalium, Folsäure) oder Rhabarber (Vitamin A, B1, C, Kalium, Calcium). Letzterer gibt zusätzlich eine herrlichen säuerliche Note. Weitere Antioxidantien liefern Cranberrys. Eine süsse Note kann auch durch die Zugabe von Birne erreicht werden, wenn vorher auf den Granatapfel verzichtet wurde. Wer auf den süssen Geschmack nicht verzichten kann und es dennoch gesund haben möchte, kann auf Süsskraut zurückgreifen, einen natürlichen Süssstoff. Ein paar Blätter Minze verleihen zusätzliche Frische.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *